Druckansicht

Der Ausdruck und das Kopieren der Seite ist nur für registrierte Benutzer möglich!

Kurs: Krankenbeobachtung – Ausscheidung , Teil 1. Aufgaben und Anatomie der Nieren

Lektion: 1

Seitentitel: Blutversorgung der Niere

Blutversorgung der Niere


Die Nieren gehören zu den am besten durchbluteten Organen des Körpers. Etwa 20% des Herzminutenvolumens (in Ruhe), also rund ein Liter pro Minute, fließen durch die Nieren. Zwei Dinge werden deutlich, wenn man sich diese luxuriöse Durchblutung vor Augen führt:


Die starke Durchblutung der Nieren ist nicht einem hohen Sauerstoffbedarf geschuldet, sondern ihrer Funktion als Ausscheidungsorgan.


Die nachfolgende geschilderte Blutversorgung der Niere geht nicht bis ins letzte Detail, aber an anderer Stelle dieses Kurses wird die Darstellung noch differenzierter.


Jede Niere wird von einer eigenen Nierenarterie versorgt, diese entspringt direkt an der Aorta.

Am Nierenhilus tritt die Nierenarterie in die Niere ein und verzweigt dann in die rechte und linke Nierenarterie. Diese verzweigen weiter in die Zwischenlappenarterien (Arteria interlobares), die sich über die Nierenpyramiden in die Nierenrinde ziehen. Etwa auf Höhe der Nierenpyramidenbasis verzweigen sie sich bogenförmig zu Bogenarterien (A. arcuatae). Die Bogenarterien sind der Ursprung der feinen Zwischenläppchenarterien, die sich zur Nierenkapsel ziehen. Die weiteren Verzweigungen dienen letztendlich der Urinbildung, hierauf wird auf den nachfolgenden Seiten noch eingegangen.



Abb. 8: Blutversorgung der Niere © Andreas Heimann-Heinevetter


Ein Ausdruck der Seite ist nur für registrierte Benutzer möglich!