Druckansicht

Der Ausdruck und das Kopieren der Seite ist nur für registrierte Benutzer möglich!

Kurs: Expertenstandard Sturzprophylaxe in der Pflege (Teil 2): Intrinsische Sturzrisikofaktoren

Lektion: 1

Seitentitel: Erkrankungen, die zu einer kurzzeitigen Ohnmacht führen können

Erkrankungen, die zu einer kurzzeitigen Ohnmacht führen können


Vielleicht denken Sie bei dieser Überschrift: „Schön, dass wir einmal darüber gesprochen haben, aber das wusste ich schon vorher!



Abb. 14: Sturzrisiko Ohnmacht, www.istockphoto.com, Unconscious or Dead, Dateinr.: 14979686 © mark wragg

Stimmt, es ist naheliegend, dass jemand, der in Ohnmacht fällt, in der Regel dabei stürzt.

Doch meist ist dieser Umstand einer Pflegekraft nicht wirklich bewusst.

Einer Ihrer Bewohner im Heim ist im letzten Sommer zweimal ohnmächtig geworden. Es waren heiße Tage, und offensichtlich hatte er nicht ausreichend getrunken. Im Herbst, Winter und Frühling trat das Problem nicht auf. Doch nun steht die erste Hitzeperiode vor der Tür.

Mal ehrlich, denken Sie jetzt an die zweimalige Ohnmacht im letzten Jahr? Und vor allem, in welchem Zusammenhang denken Sie daran?

Also ich würde wahrscheinlich nicht daran denken, und wenn, dann im Zusammenhang mit Exsikkose und nicht im Zusammenhang mit einem Sturz.

Hintergrund ist eventuell, dass die Ohnmacht, die Bewusstlosigkeit „imponierender” ist als das Nebenereignis „Sturz“.


Ein Ausdruck der Seite ist nur für registrierte Benutzer möglich!