Druckansicht

Der Ausdruck und das Kopieren der Seite ist nur für registrierte Benutzer möglich!

Kurs: Krankenbeobachtung Blutdruck (Teil 3) - Hypotonie: Ursachen, Diagnose, Therapie und Pflege

Lektion: 1

Seitentitel: Schellong-Test

Schellong-Test


Beim Schellong-Test handelt es sich um eine festgelegte Messfolge des Blutdrucks unter bestimmten Bedingungen zur Diagnostik einer orthostatischen Dysregulation.

Ein positiver Schellong-Test gilt als Beweis für eine orthostatische Dysregulation.

Warnung: Der Schellong-Test ist eine einfache Untersuchung, in deren Verlauf ein Patient kollabieren kann. Selbstverständlich sollte man den Test vor einem Kollaps abbrechen. Aufgrund dieser Gefahr heißt das: Einen Schellong-Test führt man nicht alleine durch, sondern man ist zu zweit. Selbstverständlich schickt man keine Auszubildenden oder angelernten Kräfte! Eine sichere Kombination, um einen Schellong-Test durchzuführen, ist „Arzt plus examinierte Pflegekraft“.

Durchführung:

  1. Der Patient liegt zehn Minuten ruhig auf dem Rücken; Blutdruck und Puls werden mindestens zu Beginn der Liegezeit und direkt vor dem Ende kontrolliert und dokumentiert.

  2. Danach steht der Patient rasch auf und bleibt zehn Minuten stehen, möglichst ohne sich festzuhalten oder abzustützen. Direkt nach dem Aufstehen, und dann alle 1-2 Minuten, werden der Blutdruck und der Puls kontrolliert und dokumentiert (hausinterne Regelungen). Den Patienten befragen (Schwindel? Schwummerigkeit?) und ihn beobachten (Blässe, Schweißausbruch, Zittern?). Auffälligkeiten dokumentieren.

  3. Nach zehn Minuten legt der Patient sich wieder hin; Puls und Blutdruck weiter kontrollieren, bis die Ausgangswerte wieder erreicht und eventuelle Beeinträchtigungen zurückgegangen sind. Dokumentation.

Auswertung: ...


Ein Ausdruck der Seite ist nur für registrierte Benutzer möglich!