Startseite Nachrichten Lesezeichen Kommentare Logout
  Registrieren
Seiten der Lektion
Einleitung Organsysteme – interessanter als Sie denken (Teil 2)
Ziele des Kurses
Organsysteme: Versuch einer Definition
Das Atmungssystem
Das Herz-Kreislauf-System – Schlag auf Schlag
Das Verdauungssystem – Schinkenbrot
Der Harntrakt – Jungs, nicht im Stehen „pinkeln“
Das Fortpflanzungssystem – nein, es geht nicht um Techniken!
Die Psyche – kein System, eher Mitspieler
Zusammenfassung
Fachbegriffe einfach erklärt
Bildnachweise, Literatur und Links
Ausblick
Kontrollfragen zum Kurs (Im Demo deaktiviert)
Anzeigen
ALLE KURSE

Fachbegriffe einfach erklärt


Dieser Kurs enthält einige Fachbegriffe. Sie sollen sich ein wenig an die Fachsprache gewöhnen. Die nachfolgenden Erklärungen sind keine Definitionen.


Alkalisch: wird auch synonym mit „basisch“ verwendet. pH-Wert über 7 bis 14.

Aortenklappe: Das Ventil zwischen linker Herzkammer und der Aorta, der Hauptschlagader.

Bindegewebig: Das Bindegewebe ist ein faserartiges festes Körpergewebe, es hat Stützfunktion. „Bindegewebig“ bedeutet, das Organ oder die Struktur ist mit Bindegewebe durchzogen.

Blutplasma: Der flüssige Anteil des Blutes

Duodenum: Der Zwölffingerdarm, ein Teil des Dünndarms, ca. 12 Fingerbreiten (30 cm) lang. Der gemeinsame Ausführungsgang von Gallenblase und Bauchspeicheldrüse mündet in das Duodenum.

Endometrium: Die Schleimhaut, mit der die Gebärmutter ausgekleidet ist.

Enzyme: Eiweißverbindungen, die Stoffwechselvorgänge ermöglichen oder beschleunigen. Enzyme werden in der Regel nur „gebraucht“, nicht „verbraucht“.

Erythrozyten: Die roten Blutkörperchen, Hauptaufgabe Sauerstofftransport

Hämoglobin: Der rote Blutfarbstoff. Bestandteil der Erythrozyten. Sauerstoff bindet sich an das Hämoglobin.

Hymnen: Das Jungfernhäutchen

Ileum: Der untere Teil des Dünndarms, das Ileum (Länge ca. 3 m) schließt sich an das Jejunum an und bildet die Verbindung zum Dickdarm.

Jejunum: Ein oberer Teil des Dünndarms, das Jejunum (Länge ca. 2 m) schließt sich an den Zwölffingerdarm an.

Kapillare: Feinstes Blutgefäß mit einer sehr dünnen Wand. Stoffe können diese Wand überwinden, wie z. B. Sauerstoff beim Übertritt aus den Kapillaren ins Gewebe.

Klitoris: Der Kitzler (weibliches Geschlechtsorgan)

Kontraktionen: Das ist Plural. Gemeint ist, wenn sich etwas zusammenzieht, z. B. Muskeln.

Labien: Die Schamlippen

Leukozyten: Die weißen Blutkörperchen, Hauptaufgabe Abwehr

Thrombozyten: Die Blutplättchen, Hauptaufgabe, Wunden zu verschließen

Muskulatur, glatte: Muskulatur, die nicht willentlich beeinflusst werden kann.

Ovarien: Die Eierstöcke

Pankreas (das): Die Bauchspeicheldrüse, Sie produziert Verdauungssäfte und bestimmte Zellen der Bauchspeicheldrüse produzieren das Insulin.

Prostata: Die Vorsteherdrüse. Sie ist kastaniengroß und spielt eine wichtige Rolle bei der Fortpflanzung. Sie umschließt die Harnröhre direkt unterhalb der Blase. Äh … nur Männer haben eine Prostata.

Pulmonalklappe: Das Ventil zwischen der rechten Herzklappe und der Pulmonalarterie, der großen Lungenschlagader.

Säure-Basen-Haushalt: Saure (pH < 7) und basische (pH > 7) Stoffe im Körper, wie sie in Beziehung zueinander stehen und wie die Beziehung gesteuert wird.

Sauer: pH-Wert kleiner 7 bis 1, auch als Gemütszustand „ätzend“ bekannt.

Skrotum: Der Hodensack, nicht die Hoden!

Spermien: Männliche Samenzellen, die wollen immer nur befruchten.

Testosteron: Das wesentliche männliche Geschlechtshormon

Tuben: Die Eileiter

Uterus: Die Gebärmutter

Vagina: Die Scheide

Zwerchfell: Der Hauptatemmuskel, er trennt Lunge und Bauchraum.


Drucken und kopieren der Seite ist nur für registrierte Benutzer möglich!

Sind die Qualitätsmanagementbeauftragter oder verantwortlich für die Personalentwicklung in einem Krankenhaus oder einer Pflegeeinrichtung, lohnt sich die Umsetzung eines eigenen Lernmanagementsystems mit E-Learning Kursen


  Zur Anmeldung!


Mit Ihrer Anmeldung erhalten Sie Vollzugang zu allen 51 Kursen und den kommentierten 545 Kontrollfragen.

Für jeden erfolgreich bearbeiteten Kurs werden Fortbildungspunkte der "RbP – Registrierung beruflich Pflegender GmbH" ausgewiesen. Der 6-Monats-Zugang kostet einmalig 24,00 Euro (Pauschalbetrag), also umgerechnet 4,- € pro Monat!

Weitere Informationen zur Anmeldung!


Zurzeit finden Sie hier 51 Kurse zu folgenden Themen:

  • Grundlagen des Pflegeberufs (3 Kurse)
  • Organsysteme des Menschen (2 Kurse)
  • Grundlagen der Anatomie und Physiologie (5 Kurse)
  • Gesundheitspflege und Prävention (3 Kurse)
  • Ethik (1 Kurs)
  • Krankenbeobachtung Körpertemperatur (3 Kurse)
  • Krankenbeobachtung Puls (2 Kurse)
  • Krankenbeobachtung Blutdruck (4 Kurse)
  • Krankenbeobachtung Atmung (3 Kurse)
  • Pflege bei Störungen der Atmung (1 Kurs)
  • Notfall und Wiederbelebung (7 Kurse)
  • Das Ohr - Hören - Schwerhörigkeit (1 Kurs)
  • Nationale Expertenstandards - Einführung (1 Kurs)
  • Expertenstandard Schmerzmanagement in der Pflege (1 Kurs)
  • Expertenstandard Sturzprophylaxe in der Pflege (7 Kurse)
  • Expertenstandard Dekubitusprophylaxe in der Pflege (1 Kurs)
  • Expertenstandard Ernährungsmanagement zur Sicherstellung und Förderung der oralen Ernährung in der Pflege (2 Kurse)
  • Krankenbeobachtung Urinausscheidung (4 Kurse)

Zu allen 51 Kursen gibt es kostenlose Testzugänge

Sie enthalten rund 1/3 der Kursseiten im Volltext. Alle anderen Seiten werden teilweise dargestellt. Hierzu ist keine Anmeldung erforderlich! Testzugänge finden Sie hier.


Identnummer: 20091216

Sie möchten sich jetzt nicht anmelden? Kein Problem! Rufen Sie einfach weitere Testseiten dieses Kurses oder anderer Kurse auf.

Weitere kostenlose Informationen (Anschriften von Ausbildungsstätten, Prüfungsfragen, Facharbeiten sowie Informationen zur pflegerischen Aus- und Weiterbildung) finden Sie auf www.pflege-kurse.de

 

Druckvorschau

Zum Seitenanfang

 

 
Impressum
Copyright 2009 Andreas Heimann-Heinevetter