Startseite Nachrichten Lesezeichen Kommentare Logout
  Registrieren
Seiten der Lektion
Einführung: Verantwortliches Handeln - allgemein und in der Pflege
Ziele des Kurses
Verantwortung
Verantwortliches Handeln
Handlungsmacht und Wohlwollen
Funktionserwartung
Gemeinwohlerwartung
Handlungsoptionen - was kann und sollte ich tun?
Das Soll - die bestmögliche Handlungsoption
Handeln - die Ausführung
Haftungsdimension
Vier-Felder-Matrix
Zusammenfassung
Fachbegriffe einfach erklärt
Bildnachweise, Literatur und Links
Ausblick
Kontrollfragen zum Kurs (Im Demo deaktiviert)
Anzeigen
ALLE KURSE

Verantwortung


Verantwortung, was bedeutet das überhaupt? Bevor ich versuche eine Antwort zu geben, können Sie sich einmal eine Antwort auf diese Frage geben.


Abb.2: Verantwortung?! - www.istockphoto.com, "Three heads in the sand", Dateinr.: 2934207 © James Steidl

Nun, den Kopf in den Sand zu stecken ist bestimmt kein Zeichen für verantwortliches Handeln.


Verantwortung, das Wort selbst erklärt ein wenig, was Verantwortung bedeutet. Es bedeutet „Antwort” geben zu können, und zwar auf die Frage, warum man etwas unternommen hat oder nicht. Steht jemand in der Verantwortung für etwas, so muss er die Fragen zum Handeln beantworten können.


Beispiel - kein Drama, aber in 3 Akten:


1. Akt


Der Arzt Ihrer Station hat bei einem Patienten ein Schmerzmittel in Tablettenform angeordnet. Dummerweise kann dieses Schmerzmittel bei Patienten mit empfindlicher Magenschleimhaut zu Magengeschwüren bzw. Magenbluten führen. Der Patient hatte bei seiner Krankenhausaufnahme geschildert, dass er schon häufiger eine Magenschleimhautentzündung hatte. Das wurde auch im Anamnesebogen festgehalten (ein Formular, auf dem die Ergebnisse der Aufnahmeuntersuchung und Befragung des Patienten dokumentiert werden). Sie verabreichen dem Patienten das Medikament wie angeordnet dreimal täglich. In der Nacht zum vierten Tag wird der Patient mit Bluterbrechen auf die Intensivstation verlegt.


Nun, bei wem liegt die Verantwortung? Wer müsste „Antwort” geben, wenn der Chefarzt am nächsten Morgen auf die Station kommt und nach dem Patienten fragt?


Nun, er wird Sie vielleicht fragen, wo der Patient ist. Doch in der Hauptsache wird er den behandelnden Stationsarzt befragen, und man kommt auf das Schmerzmittel zu sprechen. Es wird die Frage gestellt, warum der Arzt es angeordnet hat, obwohl die Neigung zu Magenschleimhautentzündungen bekannt war. Der anordnende Arzt hat die Verantwortung. In diesem Falle gibt es dafür sogar einen feststehenden Begriff: der Arzt hat die Anordnungsverantwortung.


2.Akt ...

Diese Seite wird im Demo nur teilweise angezeigt. Für den Vollzugriff müssen Sie sich anmelden!


Drucken und kopieren der Seite ist nur für registrierte Benutzer möglich!

  Zur Anmeldung!


Mit Ihrer Anmeldung erhalten Sie Vollzugang zu allen 51 Kursen und den kommentierten 545 Kontrollfragen.

Für jeden erfolgreich bearbeiteten Kurs werden Fortbildungspunkte der "RbP – Registrierung beruflich Pflegender GmbH" ausgewiesen. Der 6-Monats-Zugang kostet einmalig 24,00 Euro (Pauschalbetrag), also umgerechnet 4,- € pro Monat!

Weitere Informationen zur Anmeldung!


Zurzeit finden Sie hier 51 Kurse zu folgenden Themen:

  • Grundlagen des Pflegeberufs (3 Kurse)
  • Organsysteme des Menschen (2 Kurse)
  • Grundlagen der Anatomie und Physiologie (5 Kurse)
  • Gesundheitspflege und Prävention (3 Kurse)
  • Ethik (1 Kurs)
  • Krankenbeobachtung Körpertemperatur (3 Kurse)
  • Krankenbeobachtung Puls (2 Kurse)
  • Krankenbeobachtung Blutdruck (4 Kurse)
  • Krankenbeobachtung Atmung (3 Kurse)
  • Pflege bei Störungen der Atmung (1 Kurs)
  • Notfall und Wiederbelebung (7 Kurse)
  • Das Ohr - Hören - Schwerhörigkeit (1 Kurs)
  • Nationale Expertenstandards - Einführung (1 Kurs)
  • Expertenstandard Schmerzmanagement in der Pflege (1 Kurs)
  • Expertenstandard Sturzprophylaxe in der Pflege (7 Kurse)
  • Expertenstandard Dekubitusprophylaxe in der Pflege (1 Kurs)
  • Expertenstandard Ernährungsmanagement zur Sicherstellung und Förderung der oralen Ernährung in der Pflege (2 Kurse)
  • Krankenbeobachtung Urinausscheidung (4 Kurse)

Zu allen 51 Kursen gibt es kostenlose Testzugänge

Sie enthalten rund 1/3 der Kursseiten im Volltext. Alle anderen Seiten werden teilweise dargestellt. Hierzu ist keine Anmeldung erforderlich! Testzugänge finden Sie hier.


Identnummer: 20091216

Sie möchten sich jetzt nicht anmelden? Kein Problem! Rufen Sie einfach weitere Testseiten dieses Kurses oder anderer Kurse auf.

Weitere kostenlose Informationen (Anschriften von Ausbildungsstätten, Prüfungsfragen, Facharbeiten sowie Informationen zur pflegerischen Aus- und Weiterbildung) finden Sie auf www.pflege-kurse.de

 

Druckvorschau

Zum Seitenanfang

 

 
Impressum
Copyright 2009 Andreas Heimann-Heinevetter